Paramente

Paramente sind die Visitenkarte einer jeden Kirche.

An zentralem Ort – sie kennzeichnen die wichtigsten Orte des Geschehens im evangelischen Gottesdienst – sind sie Blickfang für den Kirchenbesucher und können einladen und willkommen heißen.

Paramente haben die Aufgabe, in den Charakter der jeweiligen Zeit im Kirchenjahr einzustimmen. Damit helfen sie, optisch das Kirchenjahr zu strukturieren und lebendig werden zu lassen.

Zum einen durch ihre Farbigkeit und insbesondere durch ihre Gestaltung können Paramente Träger für religiöse Botschaften sein. Sie können darüber hinaus zeitnaher Kunst im Kirchenraum zu einem legitimen und beachteten Platz verhelfen.

Je offener Paramente in ihrer Aussage gehalten werden können, desto länger werden sie den Betrachter in ihren Bann ziehen und bei jeder Begegnung anders und neu Zwiesprache ermöglichen.

Paramente sollten stets sorgsam in Farbigkeit, Größe und Gestaltung auf den Raum (und auf die Gemeinde) abgestimmt sein. Dazu gehört unbedingt die Beratung vor Ort und das Gespräch mit Vertretern der Gemeinde. Viel Zeit und Geduld sind nötig für Beratung, Entwurfsfindung und schließlich Umsetzung in wertvolle Handarbeit.

 

paramente_schroeter01a

Entwurf: Sr. Christamaria Schröter, Christusbruderschaft Selbitz © 

paramente_garner01

Entwurf: Angela Garner, Mainz  ©

paramente_schneeweis01

Entwurf: Barbara Schneeweis-Kury, A- Erlach  ©

paramente_kammerer02

Entwurf: Bettina Kammerer, Stuttgart  ©  

paramente_kammerer01

Entwurf: Bettina Kammerer, Stuttgart  ©

 

/*google Analytics*/ /*google Analytics*/